Rafting auf dem Colorado

Wer „Colorado River“ hört denkt unweigerlich an den Grand Canyon, grandiose Landschaften sowie 10 bis 14 tägige Raft- und Kajaktouren. Die ewigen Wartezeiten, Permit-Lotterien und das verdammt kalte Wasser haben dabei die wenigsten im Kopf.

Dieser Touristenkram war uns natürlich sowieso zu standard, wir haben uns lieber für einen Abschnitt oberhalb des Lake Powell bei Westwater auf dem Colorado entschieden. Praktischerweise ist diese 2-Tages-Tour gleichzeitig die ehemalige Hausstrecke einer Freundin aus Albuquerque. Wir hatten also das Glück eine Paddeltour mit einer tollen Truppe aus 8 Leuten, darunter zwei altgediente (erste Tour 1968) Raftguides, zwei Rafts (ca. 5 m) und zwei Kajaks erleben zu dürfen. Ob als Kapitän an den Rudern eines Rafts oder  im Spielboot, bei einem niedrigen Wasserstand und maximal WW III+ konnte man sich super austoben.

Neben zwei tollen Tagen haben wir auch noch ein paar Erfahrungen mitgenommen: 1. Auf einem Raft bringt man gefühlt mehr Gepäck und Essen unter als in manch wohlbekannten  Wohnmobil. 2. Menschliche Hinterlassenschaften sind am Colorado verboten und es muss ein „poop container“ benutzt werden. Für eine Nacht kein Problem aber für 14 Tage …. viel Spaß an die Paddlerinnnen des Grand Canyon😉.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kanusportkassel.de/2018/07/rafting-auf-dem-colorado/