Erste Kanuwanderfahrt 2020

  • Post category:Kanuwandern

Am 20. Juni hatte sich eine kleine Gruppe aus Kanut*innen und SUP-Fahrer*innen zusammengetan, um die Strecke von Büchenwerra nach Kassel auf der der Fulda zu paddeln. Die knapp 23km lange Strecke ist vor allem am Anfang sehr idyllisch. Die Fulda ist noch nicht so breit wie in Kassel und mäandert gemütlich vor sich hin.

Morgens um 9 Uhr war Treffpunkt zum Boote und SUPs laden. Alle haben mitgeholfen, so dass nach einer Stunde die Fahrt losgehen konnte. Der Vereinsbus war voll beladen, und es wurde ein Auto in Dennhausen positioniert, da einige dort nach etwa der Hälfte der Strecke aussteigen wollten. Um 11 Uhr ging es dann endlich aufs Wasser. Und schon nach kurzer Zeit kam die Handschleuse in Guxhagen. Zwei Personen haben sich um die Schleusung gekümmert, der Rest durfte bequem sitzenbleiben. Für etliche war es die erste Schleusung – das ist dann auch spannend!

Weiter ging die Fahrt. Es bildeten sich immer wieder neue Grüppchen, so dass immer jemand zur Unterhaltung da war. Zwischendrin wurde eine Pause eingelegt, um sich die Beine zu vertreten. In Dennhausen verabschiedeten sich dann einige. Nach ca. 4 Stunden, mit vor allem im letzten Abschnitt zähem Stauwasser wurde dann die Neue Mühle erreicht, wo dank des Schienenwagens die Boote komfortabel zum Einstieg befördert wurden. Die letzten Meter durch Kassel haben wir dann auch noch geschafft – immer mit dem Ziel vor Augen, dass wir nach unserer Ankunft am KSK noch gemeinsam grillen. Alle waren sich einig, dass es eine sehr schöne Tour war.